Trance - Die Reise zu sich selbst

Trance - Die Reise zu sich selbst

Zeichen der Zeit - Mehr außen wie innen
Tranceartige Zustände sind den Meisten vertraut, so z.B. die Erfahrung in etwas ganz vertieft zu sein, so dass wir alles um uns herum vergessen. Oder Tagträume auf langen Bahn- oder Flugeisen und besonders der „Autopilot“ beim Autofahren.

Bei anhaltenden Stress, Überforderung, emotionalen Belastungen und akuten, aber auch längst vergangenen Ereignissen kann es manchmal schwerfallen, einen wirklich tiefen Zugang zu uns selbst zu finden und zu erhalten. Körper, Seele und Geist sind dann gleichermaßen belastet und das mindert sowohl unsere Lebensfreude wie auch unser Verbundenheitsgefühl zu uns selbst. Im beruflichen, wie auch im privaten Alltag wird unsere Aufmerksamkeit primär nach außen gelenkt, dabei werden die in unserem Unterbewusstsein schlummernden Fähigkeiten zur Regulation, Reflexion und zur psychischen Ausgeglichenheit nicht aktiviert und liegen oft brach. Die Auswirkungen davon spüren wir in Form von Spannungen, Ängsten, Blockaden und psychischen, wie auch körperlichen Stressreaktionen.

Trance gibt Ihnen das Ruder in die Hand
Sie lernen mehr und mehr in eine tiefe Verbundenheit mit sich selbst hineinzuwachsen.  Durch die entspannte angeleitete innere Selbstführung wird Ihre Kraft der Selbstreflexion und Selbstregulation aktiviert, so dass Sie in der Lage sind, Belastungssituationen und Krisen besser zu bewältigen sowie Angstspiralen aktiv zu durchbrechen. Ebenso dazu gehören auch unbewusste Glaubensmuster, starre Ansichten und selbstschädigende Gewohnheiten, diese gilt es zu erkennen und zu transformieren.

Regelmäßiges Anwenden der Trancearbeit ist wie geistiges Muskeltraining, es fördert Ihre Fähigkeiten zur tiefenentspannten Selbstverbindung ebenso wie Ihre Fähigkeit zu einer bewussten aktiven, achtsamen Lebensführung, um Ihre körperliche Gesundheit und seelische Ausgeglichenheit gleichermaßen zu fördern.

Loslassen – was im Wege steht
Trancearbeit ist immer dann angezeigt, wenn der Zugang zu uns selbst blockiert ist, wir uns nicht (mehr) authentisch fühlen oder wir wahrnehmen, dass es etwas zu überwinden gilt. Manchmal hilft es uns auch Ordnung in uns selbst zu schaffen, um wieder klar zu sehen und Entscheidungen bewusster zu treffen.
Die innere Reise zu uns selbst kann uns auch dabei unterstützen, einen neuen Lebensabschnitt zu finden und zu festigen oder schwere Schicksalsschläge zu überwinden.

So geht Trance
Trance ist ein Zustand tiefer innerer Ruhe, Entspanntheit und Gelöstheit, ähnlich wie kurz vor dem Einschlafen. Dabei handelt es sich um nichts Neues, sondern basiert auf einer uralten Methode um Körper, Geist und Seele zu verbinden. Unsere Sinneswahrnehmungen sind nach innen gerichtet und um ein vielfaches aufnahmefähiger als im Wachzustand, gleichzeitig ist die Bewertungs- und Kritikfreudigkeit des Wachbewusstseins herabgesetzt. Die Arbeit mit der Trance ermöglicht also über das Wachbewusstsein hinaus einen erweiterten Zugriff auf unser Unterbewusstsein, zur gezielten Regulations- und Regenerationsunterstützung. Sie selbst können so lernen, Ihr Unterbewusstsein auf neue Sichtweisen und Vorhaben hin auszurichten. Diese Botschaften entfalten ihre positiven Auswirkungen in Ihr Denken, Fühlen und Handeln hinein.
Trancearbeit fördert somit eine selbstwirksame Einflussnahme auf das physische wie auch das psychische Wohlbefinden.

Am wichtigsten bei allem ist, dass ihre Aufmerksamkeit von den äußeren Reizen weg und auf Ihr inneres Erleben hin gelenkt wird. Wir beginnen stets mit einem kurzen Fokus auf Atem und Körper, was bereits zu einer ersten Entspannungsreaktion führt. Eine innere Reise ist  jedoch kein Entspannungstraining, sondern eine aktive Ressourcenarbeit an sich selbst, wirkt jedoch entspannend und beruhigend.
Tranceartige Zustände erleben wir in einem speziellen Hirnfrequenzbereich zwischen Teta – und Alphafrequenzen. Das heißt, Sie werden zu Beginn einer Sitzung sanft und vollbewusst in diesen Frequenzbereich geleitet und am Ende jeder Sitzung werden Sie wieder ebenso sanft in Ihr Alltagsbewusstsein zurückgeführt. Die Tiefe der Trancen kann variieren – erfahrungsgemäß werden Sie Anfangs eine leichte bis mittlere Tranceerfahrung machen, die sie sich mit der Zeit und dem sich einstellenden Vertrauen vertieft. Die Dauer einer Einheit liegt zwischen 45-90 Minuten. Bitte beachten Sie, im Anschluss eine kurze Ruhezeit für sich einzuplanen.

Voraussetzungen
Trance ist eine selbstwirksame Ressourcenarbeit und somit unterstützte Eigenleistung. Sie erhalten sowohl eine fundierte Einleitung, wie auch eine präsente Führung durch den Prozess. Sie jedoch sind Kapitän an Bord und haben sowohl die Oberhoheit, wie auch das alleinige Recht auf Änderung Ihres Lebenslogbuches.  

Die Faktoren, die Ihnen eine Trance ermöglichen:

  • Gegenseitiges Vertrauen
  • Die Neugierde, in Ihre innere Welten einzutauchen
  • Die Bereitschaft, sich ganz auf sich selbst einzulassen
  • Geistige Gesundheit
  • Sie sind frei von bewusstseinsbeeinträchtigenden Medikamenten-, Alkohol- und Drogeneinfluss
Kontaktaufnahme